Salbei – bringt Frische und Aufnahmefähigkeit

Der Salbei (Salvia officinalis) ist eine unscheinbare Heilpflanze mit grosser Bedeutung. Er zählt zu der Familie der Lippenblütler. Seine ätherischen Öle sind für seinen unverwechselbaren frischen Duft verantwortlich. Der Salbei passt sich sowohl der fehlenden Wärme als auch der überschüssigen Wärmeprozesse im Körper an, er ist also wärmend, wie auch kühlend. Er stellt ein Gleichgewicht zwischen Gegensätzen wieder her. Warm und kalt, innen und aussen, hell und dunkel…

 

Der Salbei wird dank seiner verdauungsfördernden, krampflösenden, tonisierenden, antibakteriellen, antimykotischen, antiviralen und entzündungshemmenden Wirkung bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut aber auch der Darmschleimhaut, Angina und Halsschmerzen, Verdauungsbeschwerden und Appetitmangel eingesetzt. Zudem hat der Salbei eine Schweisshemmende Wirkung und kann bei Hitzewallungen und übermässigem Schwitzen Wunder bewirken. Dazu wird Salbeitee am besten kalt getrunken und als Waschung für die betroffenen Körperstellen eingesetzt. Übrigens ist Salbei in viele Naturdeodorants dank seiner Schweisshemmenden und antibakteriellen Wirkung enthalten.

 

Die erwärmende Kraft dieser Heilpflanze wirkt sich positiv auf den Magen, die Gebärmutter und die Atemwege aus.

 

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Salbei gemieden werden, denn zu viel Wärme in der Gebärmutter kann zu einer Frühgeburt führen, zudem wird Salbei zum Abstillen verwendet!

 

Gurgeltee bei Halsschmerzen:
Salviae folium (Salbei) 50g
Matricariae flos (Kamillenblüten) 30g

Calendulae flos (Ringelblume) 20g

1 EL mit einer Tasse heissem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen und mehrmals tägl. Gurgeln.

 

Massage- und Naturheilpraxis Massiert – Therapiert 

Nina Wyssenbach  Dipl. Naturheilpraktikerin TEN | Aarstrasse 98 | 3005 Bern

Telefon 076 580 97 78 | Email info@massiert-therapiert.ch

Öffnungszeiten: MO 08:00 - 18:00 | DI 11:45 - 20:00 | FR 16:45 - 21:00 | SA 09:00 - 17:00