· 

Die Kraft steckt im Kürbis (Curcurbita)

Der Kürbis schmeckt nicht nur lecker, im Kürbis stecken auch viele werftolle Inhaltstoffe wie Kalium für des Wasserhaushalt im Körper, Beta-Carotin als wichtiges Antioxidans bildet die Vorstufe des Vitamin A und stärkt die Sehkraft und Schleimhäute, Vitamin C dient dem Zellschutz, der Wundheilung und stärkt das Immunsystem, Kieselsäure für ein starkes Bindegewebe, straffe Haut und starke Nägel und fettes Öl mit einem grossen Anteil an Linolsäure, zudem Vitamin E und B-Vitamine, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kalium, Kupfer, Mangan, Selen und Zink.

 

Auch Phytosterine – sekundäre Pflanzenstoffe, die den Cholesterinspiegel senken und als Zellschutz dienen sind im Kürbis, v.a. in den Kernen vorhanden. Die Kerne und das Öl stecken also voller wichtiger Mineralien und Vitamine, die zur Erhaltung eines vitalen und leistungsfähigen Körpers wichtig sind.

 

Medizinisch verwendet werden die leckeren Kürbissamen bei Prostatavergrösserung und Blasenbeschwerden. Denn Kürbiskerne senken die Entzündung, stärken die Blasenmuskulatur und das Bindegewebe, wirkt harntreibend und keimhemmend (schwemmt Bakterien aus). Da es mit zunehmendem Alter oder durch die Geburt eines Kindes zu einer Beckenbodenschwäche kommen kann, ist Kürbis aber vor allem die Kerne, auch ein ideales Nahrungsmittel für Frauen, um die Beckenbodenmuskulatur zu stärken und eine Blasenschwäche vorzubeugen.

 

Prävention ist die beste Therapie, also sollte Kürbis (saisonal) und Kürbiskerne möglichst täglich auf dem Speiseplan stehen. Kürbis kann in Form von Samen, Öl oder als Fruchtfleisch konsumiert werden.

 

Das Kürbisfleisch wirkt wärmend von innen und passt gut zur Herbstzeit, es unterstützt die Menschen, die schnell frieren und oft kalte Hände und Füsse haben. Für hitzige Menschen soll der Kürbis nicht vorenthalten werden, daher kann seine Wärme mit kühlenden Milchprodukten wie Rahm oder Quark abgeschmeckt werden. Um noch mehr Wärme ins Gericht zu bringen, kann z.B. Curry oder Pfeffer als zusätzlicher Wärmespender dienen.

 

Wichtig! Das Kürbiskernöl sollte im Kühlschrank gelagert werden, da es schnell oxidiert und ranzig wird.

Massage- und Naturheilpraxis Massiert – Therapiert 

Nina Wyssenbach  Dipl. Naturheilpraktikerin TEN | Aarstrasse 98 | 3005 Bern

Telefon 076 580 97 78 | Email info@massiert-therapiert.ch

Öffnungszeiten: MO 08:00 - 18:00 | DI 11:45 - 20:00 | FR 16:45 - 21:00 | SA 09:00 - 17:00